Aktuelle Stücke

Leinen los! Eine Kreuzfahrt mit Hindernissen

Frau Lenin

Gehölz

Egisson (Leipzig) + Support: A Friend Of Mine (Dresden)

Es gibt (k)eine Lösung, weil es (gar k)ein Problem gibt.

I would prefer not to

Forever Dead

Apples In Space (Berlin) + Support: Mortenson (Leipzig)

Der Wert des Wertes des Menschen unter Anderen

Leipzig liest

Unser großes Album elektrischer Tage

Burkini Beach (Berlin)

Jules Ahoi (D), John Van Deusen (US) & Del Suelo (CA)

IN MEDIAS RES – Inseln der Erinnerung

Lina Tullgren (USA/captured tracks)

tacet oder der Klang des Schweigens

Rob & Bob

Oliver Twist

FCK!T – Eine choreographische Zerstörung der weißen Vorherrschaft

TROSTLOSE SCHNAUZEN. BORCHERT IN STÜCKEN

Jörg Fausers Rohstoff

Max von Wegen, Lottner & Almost Charlie

Das Paradies (Leipzig)

Der Keil präsentiert: Die Bienen

Allie (Berlin) + Support: Peter Piek (Leipzig)

Telefonstück

Halleluja, Terror lebt!

Spielzeitvorstellung 2017/18: Geschmacksverstärker

TRITON

Einsame Menschen

SIE

Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind

Am Brühl – Ein Abriss

Candide oder Die letzte aller möglichen Welten

Blondi oder die sexuellen Neurosen der Eva Braun

Don Q – Fragmente einer Rittergeschichte

König Drosselbart

VierVolt


Gastspiele

die cops ham mein handy

CÄSAR

HANS WURST IS BACK

Warum bist du nicht Sussja gewesen?

En garde! Nichts gegen ein gutes Duell

Schmeiß die Oma in den Ofen

Mit aller Härte. Wie Polizei und Staatsschutz Linksradikale jagen

MÖRDER-HALALI

Amateure: ein guter Name?

Geschichten aus Absurdistan


Ehemalige Stücke

Apples In Space (Berlin) + Support: Mortenson (Leipzig)

“Rauer und deutlich geerdeter“ erzählen Apples In Space von den allzumenschlichen Tragödien, persönlichen Schicksalsschlägen und dem Versuch, das Grau aufzulösen. Das geht tief und berührt; ist fein skizziert und innig. Platten wie diese können ganz manchmal das eigene Leben retten, wenn es mal wieder in Scherben vor einem liegt.” nillson.de

Man weiß nie, was einen erwartet: Nach dem Release des selbstbetitelten Debütalbums, einer kompakten präzisen Folkplatte, sowie einer Tour als u. a. Support von Element Of Crime & den Villagers, holen sich die Songwriter Julie Mehlum & Phil Haussmann alte Freunde aus Punkbandzeiten in’s Boot: Janusz Hüsges am Bass, Jonathan Sieweck am Schlagzeug. Eine 180 Grad Wendung: Aus einem Singer/Songwriter-Projekt wird eine ausgewachsene Band, jedoch ohne dabei etwas von der ursprünglichen Intimität einzubüßen. Der Sound wird nicht poppiger, sondern lauter, größer, rauer.

“The Shame Song”, in bester DIY-Manier selbstproduziert und über das bandeigene Label veröffentlicht ist also ein guter Anhaltspunkt, um die Kompromisslosigkeit von Apples In Space zu verstehen: Anstelle einer Hochglanzproduktion, entscheiden sie sich für einen analogen, lebendigen und perfekt unperfekten Sound, stets dynamisch und leidenschaftlich.

Foto: AIS

Man weiß nie, was einen erwartet? Doch! Songs, die berühren – gesungen von zwei jungen Menschen, deren Stimmen sich perfekt ergänzen und die ganz fest an das glauben, was sie tun. Eine Band, die performed als hinge ihr Leben davon ab. Immer ehrlich, immer wild. Ein Zauber, dem man sich nicht entziehen kann.

Mortenson: Abwechslungsreicher, rauher und zugleich sensibler Alternative Folk. Lustige Lebensweisheiten vorgetragen in Moll und romantische Liebeserklärungen in Schulenglisch.

 

Livemusik, die einfach gut ist. Einmal im Monat geben sich Singer/Songwriter, Newcomer und Bands zwischen Pop und Folk aus Leipzig, Deutschland und Europa die Ehre. Die Theaterbühne wird zur Plattform für handgemachte Musik. Der ganze Saal vibriert im Konzert. (CammerConcerts hier auf Facebook)

„Es lohnt auf jeden Fall, ein Auge auf diese spezielle Konzertreihe zu haben.“ (Lars Schmidt, Leipziger Volkszeitung)

________________________________________________

Eintritt:
10,00 € | 6,00 € (erm.) | (VVK ggf. abweichend)

Online-Tickets:


Spieltermine
07.04.201821:00 Uhr


Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS