Das Paradies (Leipzig)

In Zeiten, in denen man kaum mehr weiß, wem oder was man trauen kann, kann man auch gleich das ganze Paradies kaufen, dachte sich das Berliner Label Staatsakt. Gesagt, getan!

„Ich hab mit einem Kreuz unterschrieben…“, singt Paradies-Sänger Florian Sievers (Talking To Turtles) gleich zu Beginn von „Goldene Zukunft“, der Debüt-Single vom Paradies mit Postleitzahl in Leipzig. Himmlischer, luftiger Pop mit Hamburger-Schule-Abschluss, Exerzitienreisen nach Weilheim und neuer Anwärterschaft auf den Whitest-Boy-Alive-Award. Die B-Seite „Du, die anderen und ich“ ist mindestens Pflicht für alle Netflix- und HBO-Abonnenten.

Foto: Das Paradies

„Wir erwarten von dieser Invertragnahme nicht mehr und nicht weniger als die endgültige Erlösung vom deutschen Retortenpop“, so Staatsakt-Labelchef Maurice Summen über die neueste Vertragsunterzeichnung. Paradiesvogel Sievers war gleich nach dem Vertragsabschluss im nächsten Späti verschwunden. Tabak kaufen. Im Biergarten des Tanzcafé Ilses Erika durften wir im August bereits einen reduzierten Eindruck von Das Paradies erhalten, nun mit kompletter Band in den Cammerspielen.

Livemusik, die einfach gut ist. Einmal im Monat geben sich Singer/Songwriter, Newcomer und Bands zwischen Pop und Folk aus Leipzig, Deutschland und Europa die Ehre. Die Theaterbühne wird zur Plattform für handgemachte Musik. Der ganze Saal vibriert im Konzert. (CammerConcerts hier auf Facebook)

“Es lohnt auf jeden Fall, ein Auge auf diese spezielle Konzertreihe zu haben.” (Lars Schmidt, Leipziger Volkszeitung)

________________________________________________

Eintritt:
10,00 € | 6,00 € (erm.) | (VVK ggf. abweichend)

Online-Tickets:


Spieltermine
09.12.201721:00 Uhr


KOMMENTARE | 0

Name (benötigt)

E-Mail (benötigt, nicht öffentlich)

Website

Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS