Ehemalige Stücke

TryOuts

CammerMalLesung | Lesung mit vier Leipziger Autoren

Titus! – Ein Livehörspiel-Parforceritt

TakTakTak (Leipzig)

#top_sKreen

LA HAINE. Eine Hass-Revue

VORDEMFALL (Berlin) + Support: Liitto & Kule Spule

Ungeachtet dessen

Jess Morgan (UK)

Unter dem Milchwald

No King. No Crown. (Dresden) & Rainer Dinsers Kule Spule (Super8-Film-Live-Synchronisation)

I Gave Him an Orchid

Peter Piek (Record Release) + Support: Jon Lupus

~ The Waves

Herr der Diebe

Sam Humans (Portland/ USA), The Heligoats (Chicago/ USA) & Keinkunstkolllektiv (Leipzig)

Hol mich hier raus, ich bin ein Stern

Mike Watt’s Il Sogno del Marinaio (USA/I) & Tuggy (GER)

one night in paradise

2. AKTION – „Es lebe das Kollektiv“

Partizipation im Politischen Theater

ASTORIA

Die Liebe deines (Über)Lebens

John Dear (CH) + Super8-Film Special mit Rainer Dinser aka KULE SPULE

Verzerrung – Nichtlineares Verhalten

“Immer dieser Weltuntergang (happy)”

Aufzeichnungen aus dem Kellerloch

Verzerrung – Nichtlineares Verhalten

Drawing Circles (Bonn) + Lesung/Performance by „KULE SPULE Spezialmodule“

Die Zofen

Christoph Reicho: “Schlaraffenland ist nicht genug”

Nis-Momme Stockmann: “Der Fuchs”

Roland Schimmelpfennig liest aus seinem ersten Roman

3-2-1! Warm Up zur Buchmesse

LIITTO (L)

whole blinded

Ian Fisher & Band | Support: Emily´s Giant

Remains. Eine Rede

Mysterio Buffo – Live-Performance

Woyzeck. Eine Komödie.

Peter Piek

Meine letzte Show

Lotta Sleeps (DD) | Support: Natszo (L)

Überall ist Disko

Es hätte alles ganz anders sein können

Brokof (Berlin)

Luft anhalten

4Moods

Das hündische Herz

L.E.dreams – Ein episches Schauspiel aus dem Herzen einer Stadt | Ohne Helden

Echoes And Dustbunnies

“Laute Stille” Die Zeitmaschine

Female Drama / Soliloqui

Jarése (L)

EINS, ZWEI, DREI… Na was ist denn schon dabei?

Himmelskörper

Reisegruppe heim-weh! – Stationen

Kitty Solaris (B)

norway.today

Der glückliche Prinz

running up that Wahrheitsberg

voxpop (L), Reitler (L)

Großstadtschamanen

klamm&heimlich

Brian Smith (D/USA), Carnivore Club (D)

Das Versprechen

Nachrichten-Theater-Buffet

Johanna Amelie (B) / Emily’s Giant (L)

Aus dem Land des Senkrechten Lächelns

Peter Piek Mini Rock Band

Der Meister und Margarita

Ein Sommernachtstraum

Immortalists (Leipzig) / Sommerbestattung (Berlin)

Der Zauberer der Smaragdenstadt

Kraftwerk

Wer hat die Sonne gegessen?

Le Ron (Leipzig)

In Stahlgewittern

Maxie Wander: Und irgendwie träume ich davon, ein neues Leben zu beginnen

VELT (Leipzig) / TAND (Leipzig)

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

DARK STAR – fight the bomb, fight the crisis

Die (Selbst)Natürlichen

Reisegruppe heim-weh!

Bernhard Eder (Wien) / Georg Börner (Leipzig)

Wald, ursprünglich war hier Wald.

Mein Name ist Nobody

Der Geizkragen

Was Ihr Wollt!?

Romeo und Julia – The Great International Romeo Dying

Lassie töten

Timm Völker (206) + Han Han Huhman Man + Rainer Dinser

Triebwechsel

Prinzessin Nimmersatt

The Budda Cakes + Paperpines

Die Leiden der jungen B. Werther

Mein Freund das Krokodil

Das blaue blaue Meer

Die Bling-Ding-Auktion

Carnivore Club (B) / Camilla Talks To Trees (L)

15

The Coins

Life: JETZT oder später

Antigone+Chor

BECK “Song Reader” – gespielt von 11 Leipziger Bands

Das Wunderkind

Der Wolf und die 7 Geißlein

Paramorphosen #2

Zwerg Nase

PETER PIEK | support: Konstantin&Nico

Gotham City I – Das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden.

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Lenz

Kill Mimi Kill

Spielzeitmotto 13/14: Wunschmaschine

Gartenverein Eden e.V.

Paramorphosen #1

Im Absprung

mjuix | Support: Immortalists

Monte Filet

SEIN ODER NICHTSEIN

Das Ding

»SO SEHEN SIEGER AUS«

kick & rush

Their Majesties

Merhaba Türkiye – Hallo Türkei

HOP ON HOP OFF – Junges Leipziger Theaterfestival

MESSESTADT MURDER MYSTERY

von wegen, Hummel. Blugeist

mein GRÜN – deine Kopfschmerzen

BANG! MUSTANG!

Beelitz Heilstätten

Fette Männer im Rock (Nicky Silver)

Doc Foster Band | Jérôme (Two Wooden Stones)

Rotkohl und Raucherbein

Die Krimi-WG

13-13–13: Endlich Teenager!

BUNBURY oder Ernst sein ist alles

Der Besuch der alten Dame

Max von Wegen | Neo Kaliske

LEERSTELLE_3, _4 und _5

JUST KIDS

Herzblut

Woog Riots

LEERSTELLE_2

Changoleon | 3 Apes Band

LEERSTELLE

Krankheit der Jugend

Dark Suns (Leipzig)

Rausch

Der Zementgarten

The Doc Foster Band (Leipzig)

BLOW UP III – Der Auftakt

Krabat und Kantorka

Krabat

BOEING, BOEING

Spiel und Brote/van der Hoffmann

21: Der letzte Auftritt

Internationales Performancefestival „Blauverschiebung No 4“

Teorema – destroy your family

Die Nibelungen

Mädchen in Rüstung

Antriebselemente #10

Effi Briest

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

PARTY FÜR ALLE: ZUR ERÖFFNUNG DER NEUEN CAMMERSPIELE!

Antriebselemente #9

MaleLE! – die Vernissage

Angriffe auf uns

Die Cammer des Schreckens

Das Kaffeetassen-Puppentheater

Hotel Mirage

Joseph und seine Brüder

Erniedrigte und Beleidigte

Tagebuch eines Wahnsinnigen

Sagt Lila

Cammerspiele-Benefiz-Revue: Das Wunderkind | LiHanabi | Computer Says No

Wolken atmosfärben Fische rot

Das kalte Herz

Antriebselemente #8

Die Mythosmaschine – gog magog wars

In bed with … Emilia Galotti

Antriebselemente #7

Antriebselemente #6

Der Unhaltbare

Frühlings Erwachen

Wir – in Scharen

Antriebselemente #4

Antriebselemente #5

Generation X

Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot.

Das große Fressen

10 Jahre Cammerspiele

I ♥ Lenz

Antriebselemente #1

Shoppen & Ficken

Shoppen & Ficken

Die Tragödie des Macbeth

Shipping Out

Geschlossene Gesellschaft

GAME OVER – Amok als Möglichkeit

Ein seltsames Paar (Male + Female Version)

Stirb Wassermann, STIRB!

nebenan

leben.lassen

Athen! Athen! Wir fahren nach Athen!

Bruder Martin

menschenzoo/macbeth

Besuch von Freunden

Der stumme Diener

Mio, mein Mio

Todesanzeige – ein Abend ohne Heiner

hamlet4

Die Räuber

Darjeeling Express

Träumer


Aktuelle Stücke

In bed with … Emilia Galotti

nach Lessing

(R: Elisa Jentsch | A: Anne Richter | Dramaturgie: Christian Hanisch | D: Steffi Dautert, Thomas Lehmann, Philipp Nerlich, Diana Nitschke, Christian Strobl, Hanin Tischer)

Prinz Gonzaga von Guastalla langweilt sich. Das dekadente Leben bei Hofe ist unerträglich. Die Gespielinnen werden älter und aufsässiger, der Kammerherr Marinelli ist eine Nervensäge und jede Menge Todesurteile warten auf die Unterschrift des Prinzen. Die einzige Person, die ihn interessiert, ist die Bürgerstochter Emilia. Die aber soll den Grafen Apiani heiraten und zeigt dem Prinzen die schöne, aber kalte Schulter. Der Prinz ist verzweifelt und nur Marinelli, der treue Kammerherr und Meisterintrigant des Prinzen, kann helfen.

Marinelli handelt nach dem Motto: Wer Macht hat, kann auch alles andere haben, er muss es sich nur nehmen! Alles ist käuflich, jeder ist verführ- und verfügbar! So kommt es, wie es kommen muss: Emilia wird kurzerhand auf des Prinzen Lustschloss entführt, wo sie zum Amusement des Prinzen wie ein Vogel “gehalten” wird. Aber keiner hat mit Emilias ausgeprägtem Starrsinn gerechnet. Denn was ist größer als alle Macht der Welt: der Tod!

Willkommen in der Welt der Laster, Intrigen und Affären!
Willkommen im Leben der Reichen und Schönen!
Willkommen im Bett von Emilia Galotti!

emilia-215-kopie

Foto: Anke Duensing


Zurzeit nicht im Programm


KOMMENTARE | 17

  1. emilia galotti expertin sagt:

    Das habt ihr wirklich ganz toll gemacht!
    Die Premiere war ein voller Erfolg. Und ich denke es wird so weitergehen, weil es sich rumsprechen wird, dass die cammerspiele einen hit gelandet haben.

    Ich bin mir sicher auch Lessing würde klatschen und Jubeln.
    Tocotronic und die Sterne übrigens auch, aber die werden ja dafür bezahlt… oder :-)

    Viel Spaß bei den zahlreichen Auftritten.
    Ich freue mich wirklich sehr, so ein gute Spannung zwischen den Spielern auf der Bühne zu sehen. Haltet das!

    Hochachtungsvoll
    S.L.

  2. Junger Mann sagt:

    Von meiner Seite auch ein deftiges TOI TOI TOI. Freu mich auf nachher. Yippie Yippie Yeah !!!!

  3. Adalbert Duensing sagt:

    Gruetsi, hier is nochamoal der Adlbrt “Du-nicht-dü” Duensing…!

    Ich freue mich total auf morgen. Ich hoffe der Sturm, der ja nun schon 2 Frauen das Leben kostete, legt sich wieder. Es sollen 33 Gradcelsius werden… HAHA… super

    Naja jedenfalls bin ich auch gespannt wen unsere “nette” und “wir-können-ja-freunde-bleiben”- Tageszeitung wieder vorbei schickt.

    Ein bisschen aufgeregt bin ich auch. Ich kenne die Darsteller alle mehr oder weniger, den einen weniger, die andere etwas mehr…egal… meine meinung interresssiert hier nicht. iÍhr seid die Stars… also die Sterne…hehe und… naja…
    ihr schafft das. TOI TOI TOI

    ich bin verliebt :)

  4. aldous77 sagt:

    Lieber Peter Lustig,
    da die Kommentare immer einzeln, sozusagen “in Handarbeit”, freigegeben werden, kann es – zumal wir in den letzten Tagen mehrere Spamangriffe hier hatten – zu solchen Problemen kommen. Es war ja ganz offensichtlich die letzte Zeile, die da nicht mitkopiert wurde, also keine böse Absicht. Ich hoffe, es hat den Inhalt deiner Mail, die leider auch nix mit “Emilia Galotti” zu tun hatte (“Emilia” ist ein Sommertheaterstück und findet im Freien statt, da kannst Du rauchen, soviel du willst), nicht allzu sehr verfälscht.
    Ansonsten würde ich vorschlagen, die Raucherdiskussion hier zu beenden, und den Platz wieder für Kommentare zu “Emilia Galotti” freizugeben.

    Du kannst dich auch gerne per Mail bei uns melden, wenn Dir unser Rauchverbot in der Cammer aufstößt, dann stehen wir für Erklärungen zur Verfügung
    Christian Hanisch

  5. Peter nochmal sagt:

    Was war denn an meiner Grußformel falsch, dass sie stillschweigend gelöscht wurde? Da war doch nichts rassistisches oder sexistisches oder ähnliches dran. Ist das Wort “Heil” bereits verboten? Was ist wohl seltsam, fast so seltsam wie das Rauchverbot. Jetzt ein Heilverbot, wie schade.
    Ist es Angst?
    Wovor denn?
    Vor wem denn?
    Jobverlust?

    Lieber denunzieren als Job verlieren.
    War aber schon immer so hierzulande, vielleicht auch woanders.

  6. Peter sagt:

    Hallo, ich bin der Peter,

    ich bin Nichtraucher und suche auf diesem Weg eine Nichtraucherin zum gemeinsamen Lungenkuraufenthalt im schönen -da rauchfreien- Bayernlande.
    In meiner Freizeit gehe ich gern ins Theater, aber nur in Stücke, in denen nicht geraucht wird. Das ist auch besser so, damit niemand in diese gefährliche Versuchung geführt wird. Ich finde Raucher absolut abscheuliche Menschen, und denke, man sollte noch härter gegen sie vorgehen.
    Das hilft ja letzlich uns allen (Nichtrauchern).

    Ansonsten bin ich ein totaaaal verträglicher Mensch, und ich lache auch gern einmal, wenn etwas lustig ist. Zumindest wenn es nicht ums Rauchen geht.

    Raucher haben niemals große Dinge vollbracht oder sind in die Geschichte eingegangen, bestenfalls negativ, so wie Albert Einstein oder Helmut Schmidt.

    Helmut Schmidt ist ja erst 90 und raucht wie ein Schlot. Wahrscheinlich stirbt er in den nächsten fünf Jahren. Das hat er davon. Selbst schuld!

    Ich grüße alle freiheitsliebenden Nichtraucher! Für Toleranz und Gesundheit!

  7. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich finde es schön, dass immer mal wieder Klassiker auf unsere kleinste Bühne der Welt geweht werden, damit man auch als Jugendlicher diese Bühne der Bildung nicht aus dem Kopf verliert. Es ist ja nun doch schon Jahrzehnte her, dass Herr Lessing gestorben ist, und dennoch zeigt sich auch hier, dass die Jugend mit diesen Stoffen etwas anziehen kann, ja sie auf sich selbst befangen. Sogar. Wer denkt das in solchen Zeiten, wie ich immer wieder sagen muss, wer denn?
    Sie?
    Auch die Liebe ist ein Thema. Das werden Sie aber sicher besser wissen. In der Jugend ist man da ja nach allen Seiten etwas offener. Ich habe meine Klumpfrieda, da bin ich etwas zufrieden, die jungen Dinger! Na so ist das eben.

    Der altersschwache Herr Gdridrgadet kommt heute nacht zu mittag bei uns zum Grillen vorüber. Ich freue mich schon, wieder ein bisschen mit ihm über den Sand im Getriebe zu untermichzuhalten.

    Ich wünsche Ihnen viel Freude bei dem Sommertheater, das Sie ja auch dieses Jahr trotz des schlechten Wetters wieder veranstalten. Ich hoffe, Herr Stumpf kommt Sie auch dieses Jahr einmal besuchen. Wie hieß er doch gleich… ich hab’s vergessen. Stumpf hieß er nicht.

    Viele Grüße
    Ihr R. Ferkelborst

  8. Adalbert Duensing sagt:

    “Wieso Mrs. Galotti? Wieso? Wieso? Wi…Wieso tun sie das? Wieso? Warum aufstehen? Warum weiterkämpfen? Glauben sie wirklich, sie kämpfen für mehr als ihr Überleben? Können sie mir sagen was es ist? Wissen sie es überhaupt? Ist es Freiheit, vielleicht Wahrheit? Vielleicht Frieden? Könnte es für die Liebe sein? Illusionen Mrs. Galotti, Launen der Wahrnehmung! Vorüber gehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung, oder Bestimmung ist und sie alle sind genauso künstlich wie die Matrix selbst, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden wie die Liebe. Es müsste ihnen möglich sein es zu sehen, sie müssen es inzwischen wissen, sie können nicht gewinnen, es ist zwecklos weiter zukämpfen! Wieso Mrs. Galotti? Wieso, wieso bestehen sie drauf?”

  9. Margret Duensing sagt:

    Ich finde die Bilder sehr gut

  10. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von anke duensing und anke duensing, anke duensing erwähnt. anke duensing sagte: http://www.cammerspiele.de/in-bed-with-emilia-galotti/ neues stück und neue fotos :) [...]

neuere Einträge

Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS