Geschichten aus Absurdistan

die Knalltheater-Improshow

(Es spielen: Larsen Sechert, Philipp Nerlich und Anne Rab)

Das Knalltheater-Team improvisiert sich in groteske Welten und erschafft skurrile Geschichten, die man sich eigentlich nicht vorstellen kann. Da verwandelt sich eine Sekretärin in einen Delphin und heiratet den Meeresgott Neptun oder ein Friseur amputiert seinem besten Kunden ein Bein und wird dafür zum Abendessen eingeladen.

Gemeinsam mit dem Publikum entsteht ein Abend voller Absurditäten, die den Alltag in ganz neue Farben tauchen. Unterhaltsam. Komisch. Und in jedem Falle außergewöhnlich.

Philipp Nerlich spielte und spielt bei den Cammerspielen Leipzig und im Theatrium. Er war der Star der vielumjubelten Sommertheaterproduktion Emilia Galotti der Cammerspiele, sowie der Knalltheatersommerproduktion Mein Name ist Nobody. Im mimischen Bereich ist er unschlagbar.

Anne Rab spielt derzeit u.a.  bei der Theaterturbine, in den Cammerspielen, bei Adolf Südknecht, der Bühne 06 und im Theatrium. 2014 wurde sie für ihre hervorragenden Leistungen auf der Bühne im Rahmen des Bewegungskunstpreises mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Markus Reichenbach war bei etlichen Projekten im Theatrium zu sehen und u.a. mit seinem Solostück „Der Elastikman“ erfolgreich unterwegs.

Larsen Sechert spielt, ebenso wie Anne Rab, bei der Theaterturbine und improvisiert als Clownfigur Gerno Knall auch gern mal solo.

Ehemalige Gäste: Susanne Bolf, Armin Zarbock, Raschid D. Sidgi, August Geyler, Paul Becker, Sophia Campe, Franz Friedrich

Weitere Infos: www.knalltheater.de

________________________________________________

Eintritt:
10,00 € / 6,00 € (erm.) | (VVK ggf. abweichend)

Online-Tickets:

StegreifFälle“ ist ein Improformat vom Knalltheater. Hier treten die Knallnasen mit festen Figuren und einem Plot an. Das daraus entstehende Szenario orientiert sich dabei stets an absurde Fälle aus dem Werk von Daniil Charms. Da fliegen beispielsweise etliche Hausfrauen aus unterschiedlichen Gründen aus dem Fenster (Die herunterfallenden Hausfrauen), eine Zirkusvorstellung wird von einem Clown permanent gestört (Zirkus Szardam) oder man sieht eine Frau in einem Raum mal ängstlich, mal gut gelaunt wartend (Elizabetha Bam), oder zwei wollen nach Brasilien verreisen (Die Reise nach Brasilien).

Was letztlich konkret passiert, entwickelt sich spontan und in Zusammenarbeit mit dem Publikum.

Es spielen: Larsen Sechert und weitere Knallnasen

Weitere Infos: www.knalltheater.de


Spieltermine
15.03.201620:00 Uhr
12.04.201620:00 Uhr
03.05.201620:00 Uhr
20.09.201620:00 Uhr
18.10.201620:00 Uhr
08.11.201620:00 Uhr
31.01.201720:00 Uhr


KOMMENTARE | 0

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS