Aktuelle Stücke

Ich bin das Tier

Fête de la Musique

Leinen los! Eine Kreuzfahrt mit Hindernissen

Frau Lenin

Gehölz

Egisson (Leipzig) + Support: A Friend Of Mine (Dresden)

Es gibt (k)eine Lösung, weil es (gar k)ein Problem gibt.

I would prefer not to

Forever Dead

Apples In Space (Berlin) + Support: Mortenson (Leipzig)

Der Wert des Wertes des Menschen unter Anderen

Leipzig liest

Unser großes Album elektrischer Tage

Burkini Beach (Berlin)

Jules Ahoi (D), John Van Deusen (US) & Del Suelo (CA)

IN MEDIAS RES – Inseln der Erinnerung

Lina Tullgren (USA/captured tracks)

tacet oder der Klang des Schweigens

Rob & Bob

Oliver Twist

FCK!T – Eine choreographische Zerstörung der weißen Vorherrschaft

TROSTLOSE SCHNAUZEN. BORCHERT IN STÜCKEN

Jörg Fausers Rohstoff

Max von Wegen, Lottner & Almost Charlie

Das Paradies (Leipzig)

Der Keil präsentiert: Die Bienen

Allie (Berlin) + Support: Peter Piek (Leipzig)

Telefonstück

Halleluja, Terror lebt!

Spielzeitvorstellung 2017/18: Geschmacksverstärker

TRITON

Einsame Menschen

SIE

Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind

Am Brühl – Ein Abriss

Candide oder Die letzte aller möglichen Welten

Blondi oder die sexuellen Neurosen der Eva Braun

Don Q – Fragmente einer Rittergeschichte

König Drosselbart

VierVolt


Gastspiele

die cops ham mein handy

CÄSAR

HANS WURST IS BACK

Warum bist du nicht Sussja gewesen?

En garde! Nichts gegen ein gutes Duell

Schmeiß die Oma in den Ofen

Mit aller Härte. Wie Polizei und Staatsschutz Linksradikale jagen

MÖRDER-HALALI

Amateure: ein guter Name?

Geschichten aus Absurdistan


Ehemalige Stücke

Ich bin das Tier

nach William Goldings „Herr der Fliegen“ | Sommertheater

(Darsteller: Nicolaj Gnirss, Karoline Günst, Elisa Ludwig, Tom Lux, Damian Reuter, Henriette Seier | Regie: Antje Cordes & Tim Kahn | Bühne: Felix Lindner & Lorenz Stöger | Kostüme: Carlotta Schuhmann | Musik: Gerrit Netzlaff | Video: Alexander Bach | Dramaturgie: Lukas Schmelmer Assistenz: Lindsay Ansell | Hospitanz: Lena Kolle & Jenny Pohle)

Eine Gruppe Jugendlicher soll vor einem drohenden Atomkrieg in Sicherheit gebracht werden. Über einer unbewohnten Insel im Pazifik stürzt ihr Flugzeug ab. Von nun an sind die Gestrandeten auf sich allein gestellt und müssen selbst entscheiden, nach welchen Regeln und Werten sie leben wollen.

Über dieser Frage zerbricht die Gemeinschaft. Während Ralph ein System von Recht und Ordnung aufbauen möchte, steht Jack für Abenteuer, wilde Exzesse und das Recht des Stärkeren. Der Machtkampf zwischen den verfeindeten Lagern spitzt sich immer mehr zu. Aus pubertärem Spiel wird blutiger Ernst und am Ende steht auch das vermeintliche Idyll der Kinder in Flammen.

Foto: Maximilian Teucher

Auch 2018 ist das Gefühl stärker denn je, dass das Ende unserer vermeintlich zivilisierten Gesellschaft naht, ein dritter Weltkrieg nicht weit. Eine Generation, aufgewachsen ohne Krieg im eigenen Land, sieht sich erheblichen Vorwürfen (unpolitisch, faul) ausgesetzt, während eine alte Riege von Politiker*innen in den Parlamenten eigene Sache macht. Der EU wird monatlich das Ende vorhergesagt, Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und politische Willkür werden weltweit wieder salonfähig. Es entsteht eine Gesellschaft, überlagert von Aggressionen, die zur Lust am Töten und totalem Führungsanspruch eskaliert und die stets latente Gefahr der Faschisierung der bürgerlichen Demokratie warnend nahelegt.

Mit den Konsequenzen müssen vor allem die jungen Erwachsenen zukünftig auskommen und umgehen. Die Inszenierung stellt die Frage, inwiefern infantile Tendenzen für ein derartiges gesellschaftliches System mitverantwortlich sind. Wie kommt es, dass vernunftbegabte Menschen von sich selbst deklassiert werden und faschistoide Tendenzen entwickeln? Wie gehen wir heute mit Schuld, Unschuld, Recht und Gerechtigkeit um.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

________________________________________________

Eintritt:
12,00 € | 8,00 € (erm.) | (VVK ggf. abweichend)

Online-Tickets:


Spieltermine
25.07.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
26.07.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
27.07.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
28.07.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
01.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
02.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
03.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
04.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
08.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
09.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
10.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)
11.08.201819:30 Uhrgalerie KUB (Kantstr. 18)


Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS