Aktuelle Stücke

Fête de la Musique

Leinen los! Eine Kreuzfahrt mit Hindernissen

Frau Lenin

Gehölz

Egisson (Leipzig) + Support: A Friend Of Mine (Dresden)

Es gibt (k)eine Lösung, weil es (gar k)ein Problem gibt.

I would prefer not to

Forever Dead

Apples In Space (Berlin) + Support: Mortenson (Leipzig)

Der Wert des Wertes des Menschen unter Anderen

Leipzig liest

Unser großes Album elektrischer Tage

Burkini Beach (Berlin)

Jules Ahoi (D), John Van Deusen (US) & Del Suelo (CA)

IN MEDIAS RES – Inseln der Erinnerung

Lina Tullgren (USA/captured tracks)

tacet oder der Klang des Schweigens

Rob & Bob

Oliver Twist

FCK!T – Eine choreographische Zerstörung der weißen Vorherrschaft

TROSTLOSE SCHNAUZEN. BORCHERT IN STÜCKEN

Jörg Fausers Rohstoff

Max von Wegen, Lottner & Almost Charlie

Das Paradies (Leipzig)

Der Keil präsentiert: Die Bienen

Allie (Berlin) + Support: Peter Piek (Leipzig)

Telefonstück

Halleluja, Terror lebt!

Spielzeitvorstellung 2017/18: Geschmacksverstärker

TRITON

Einsame Menschen

SIE

Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind

Am Brühl – Ein Abriss

Candide oder Die letzte aller möglichen Welten

Blondi oder die sexuellen Neurosen der Eva Braun

Don Q – Fragmente einer Rittergeschichte

König Drosselbart

VierVolt


Gastspiele

die cops ham mein handy

CÄSAR

HANS WURST IS BACK

Warum bist du nicht Sussja gewesen?

En garde! Nichts gegen ein gutes Duell

Schmeiß die Oma in den Ofen

Mit aller Härte. Wie Polizei und Staatsschutz Linksradikale jagen

MÖRDER-HALALI

Amateure: ein guter Name?

Geschichten aus Absurdistan


Ehemalige Stücke

IN MEDIAS RES – Inseln der Erinnerung

(von und mit: Lisa de Groote, Mathilde Lehmann, Lukas Schmelmer, Sören Zweiniger, u.a.m. | Regie, Raum & Dramaturgie: Mathilde Lehmann)

Es ist kurz nach der Wende. Das kleine Mädchen hat ein rotes Kleid an. Aus den Lautsprechern erklingt „Ruby Tuesday“ und sie tanzt in Socken auf dem Wohnzimmertisch. Das war, was Glück war, sagt die Frau heute und steigt wieder auf den Tisch.

Ein theatraler Versuch über die Performativität der Erinnerungen. Es wird versucht, sie wieder zum Leben zu erwecken. Gemeinsam mit den Zuschauern betreten die Performer den Raum und erforschen ihn. In einem szenischen Experiment werden die Inseln der Erinnerungen aufgesucht und eigene, fremde, gemeinsame Erlebnisse gezeigt. Es geht um das sogenannte „Proust-Phänomen“: Erinnerungen, ausgelöst durch ein Lächeln, einen Duft, ein Klang, ein Bild.

© Mathilde Lehmann

Diese Arbeit ist die Abschlussinszenierung von Mathilde Lehmann im Rahmen ihres Studiums der Regie (M. A., Leitung: Prof. Sebastian Baumgarten) an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ München.

Eine Kooperation der Cammerspiele Leipzig, der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ München, der Hochschule für Musik und Theater München und dem Theater Bremen.

LVZ (Steffen Georgi): „Denn was der Performance tatsächlich gelingt, ist jene zwielichthaft leuchtende Stofflichkeit des Fadenscheinigen, die „Erinnern“ ist, atmosphärisch zu evozieren. IN MEDIAS RES“ dürfte in ausgeprochen positiver Erinnerung bleiben.“

________________________________________________

Eintritt:
10,00 € | 6,00 € (erm.) | (VVK ggf. abweichend)

Online-Tickets:


Spieltermine
01.02.201820:00 Uhr
18.05.201820:00 Uhr
19.05.201820:00 Uhr


Förderer und Partner der Cammerspiele Leipzig

Werk II naTo e.V. StudentInnenRat der Uni Leipzig Studentenwerk Leipzig Kulturamt Leipzig FSR TW KUB LATS