Start der Kampagne „kulturstark“

Die Freie Szene ist ein Reichtum Leipzigs: sie prägt die kulturelle Vielfalt und Strahlkraft der Stadt und trägt wesentlich zu ihrem wirtschaftlichen und ideellen Wohlstand bei. Dennoch leben die freien Kunst- und Kulturschaffenden nach wie vor unter prekärsten Verhältnissen. Darunter leiden nicht nur die Künstler*innen selbst, sondern der Stadtgesellschaft gehen Ressourcen und geistiges Kapital verloren.

In ihrer Kampagne „kulturstark“ fordert die Freie Szene jetzt ein grundsätzliches Umdenken. Kulturpolitik muss zukünftig erreichen, dass Mindesthonorare gezahlt und beschlossene Förderkonzepte umgesetzt werden.

Strukturen wie Häuser, Vereine und Institutionen müssen gestärkt und Räume für freie Kultur vor Gentrifizierung gesichert, sowie Ressourcen für Selbstorganisation und Marketing erschlossen werden.

Die Freie Szene fordert dazu einen Aufwuchs der jährlichen Fördermittel um mindestens 3,5 Millionen Euro ab dem kommenden Haushalt.

Auch angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen darf die integrative und identitätsstiftende Kraft der freien Kultur nicht vernachlässigt werden. Wer sich Leipzig als vielfältige, weltoffene, engagierte Stadt vorstellt, muss in eine ebensolche Kulturszene investieren!