2. AKTION – „Es lebe das Kollektiv“

LabBOX #7

Ein Festivalabend junger Leipziger Kunst von Thomas Seifert und dem Künstler/innen/kollektiv | LabBOX #7

(Mit: Ulrike Feibig (Lesung) | Michael Fiedler (Lesung) | Thomas Seifert (Poesie und Photosophie) | Konstantinos-Antonios Goutos (Videoinstallation) | Tilman König (Videoinstallation) | Friendly Fire (Hörstück) | Marek Brandt (Videoinstallation und Soundperformance) | Dieter Ludwig (Architectural Art) | Simi Kiener (Comics) | Liat Grayver (Malerei) | Jakob Immel (Malerei) | Clemente (Musik) | Trautes Heim (Musik), Orfeu Negro (Musik), Andreas E. Holzer (Moderation))

Am Freitag, den 16. September, veranstaltet der Leipziger Poet und Photosoph Thomas Seifert seine 2. AKTION in den Cammerspielen Leipzig im Rahmen der Experimentalreihe LabBOX. An dem Künstler/innen/kollektiv sind über zwanzig Musiker, Schriftsteller, bildende Künstler, Tänzer, Performance- und Videokünstler beteiligt.

Foto: Thomas Seifert

Unter dem Motto „Es lebe das Kollektiv!“ hat sich die diesjährige 2. AKTION zum Ziel gesetzt, alle den Cammerspielen verfügbaren Räume und Winkel mit Kunst und Kultur zu fluten – ob Theatersaal, Garderobe, Fundus oder Innenhof.

Es lesen die DLL-Absolventen Ulrike Feibig und Michael Fiedler. Der Poet und Photosoph Thomas Seifert wird eine interaktive und performative Flüsterlesung durchführen sowie seine Photosophien (Straßenfotografie) ausstellen. Der Flâneu® Konstantinos-Antonios Goutos zeigt seine Videoinstallation After Caspar David Friedrich II. Der Filmemacher Tilman König von Cinemabstruso präsentiert seinen Kurzfilm Drone und der Videokünstler Privatelektro alias Marek Brandt zeigt seine Videoinstallation Musik für Milben. Die Theater-/Performancegruppe Friendly Fire präsentiert ihr Hörstück Preface: Demonstration, eine Live-Bricolage der Anti-Legida-Proteste. Der Architekt Dieter Ludwig zeigt architectural art, die Malerin und HGB-Meisterschülerin Liat Grayver präsentiert Bilder ihrer Postkartenserie, der Maler und HGB-Student Jakob Immel agiert unter dem Motto Das Atelier in die Ausstellung und der Berner Illustrator Simi Kiener präsentiert eine Comic-Serie über das Pongoland des Leipziger Zoos. Für Musik sorgen die Bands Clemente (melancholisch-chansonesker Pop/Rock), Trautes Heim (musikalische Action-Lyrik) und Orfeu Negro (Akustik Singer/Songwriter). Der Moderator der Veranstaltung ist Andreas E. Holzer.

Als einen der Höhepunkte des Abends veranstaltet Thomas Seifert für all seine Unterstützer des Schriftsteller-Leser/innen-Kollektivs eine Tombola, deren Hauptpreis nicht weniger als die Erstellung eines Romans zur Folge haben wird.

Eindrücke von der 1. Aktion sind hier zu finden.

Thomas Seifert arbeitet seit einem Jahr als selbstständiger Schriftsteller. Dabei unternimmt er den Versuch, unabhängig vom Buchmarkt Fuß zu fassen. So begründete er das Schriftsteller-Leser/innen-Kollektiv, welches derzeit aus 53 Unterstützern besteht. Im Rahmen einer fortwährend durchgeführten Crowdfunding-Aktion, namentlich der Edition Picknicklyrik, sammelte Seifert seither über 4000,00 € von seinen Unterstützern ein. Im Gegenzug dürfen alle Mitglieder des Schriftsteller-Leser/innen-Kollektivs an seiner literarischen Arbeit teilhaben. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, an Romanen mitzuschreiben oder gar Vorlage einer Romanfigur zu werden. Zusammengefasst sieht Seifert seine Leser nicht als Konsumenten seiner Texte, sondern als Produzenten, die einen aktiven Part in seinem Schaffensprozess einnehmen können.

Der Raum als ephemeres Experiment. In der LabBox werden theatrale Grenzen ausgelotet, Sparten zertrümmert und die Probe zum Exempel. Künstler, Theatermacher oder Musiker: alle haben genau einen Tag Zeit, um zu machen, was sie schon immer einmal machen wollten. Das Ergebnis wird noch am gleichen Abend präsentiert. Scheitern als produktive Kraft inbegriffen!

Heroes, just for one day! – Fortwährend suchen wir für die LabBOX Künstler, Musiker und Theatermacher, die ungewöhnliche Ideen haben, die man an einem Tag und nur auf einer Theaterbühne umsetzen kann. Meldet Euch bei uns!

________________________________________________

Eintritt:
Eintritt gegen Spende (Empfehlung: 1-11 Euro)