BOEING, BOEING

von Marc Camoletti

von Marc Camoletti

(R: Sebastian Börngen | Dramaturgie: Elisabeth Schaber | D: Sarah Ahlschwede, Tanja Haberland, Sabine Hennig, Karla Müller, Josef Weitenbörner, Karsten Zahn)

Liebe ist teilbar. Diese Erfahrung macht Bernard, der mit drei Frauen gleichzeitig eine Beziehung führt. Da alle drei Stewardessen sind, verhindert der straff organisierte Flugplan eine Kollision in Bernards Wohnung. Berauscht von seiner amour fou und getrieben von der Sehnsucht, sich nie festzulegen und nie anzukommen, zwingt ihn jedoch die Realität mehr und mehr, sich von der Idealvorstellung der teilbaren Liebe zu verabschieden. Eine neue Super-Boeing verkürzt die Flugzeiten seiner Geliebten und der durchgeplante Liebesreigen scheint zunehmend außer Kontrolle zu geraten…

[nggallery id=68]

Mit BOEING, BOEING zeigen die Cammerspiele eine der weltweit erfolgreichsten Boulevardkomödien. In Marc Camolettis Stück werden auf satirische Weise die Grenzen des logistischen Selbstmanagements ausgelotet. Während wir auf die Erlaubnis zum Landen warten, ziehen wir weiter über der Landebahn unsere Kreise. Und über den Wolken geht der Kampf des Menschen zwischen Geschwindigkeitsrausch und Sesshaftigkeit in einen neuen Loop.

LVZ (Verena Lutter): „Die sechs jungen Schauspieler sind schon bei der Premiere ein gut eingespieltes Team, munter werfen sie sich die Bälle zu.“

Foto: Mathias Schäfer

Liebe ist teilbar. Diese Erfahrung macht Bernard, der mit drei Frauen

gleichzeitig eine Beziehung führt. Da alle drei Stewardessen sind,

verhindert der straff organisierte Flugplan eine Kollision in Bernards

Wohnung. Berauscht von seiner amour fou und getrieben von der Sehnsucht, sich nie festzulegen und nie anzukommen, zwingt ihn jedoch die Realität mehr und mehr, sich von der Idealvorstellung der teilbaren Liebe zu verabschieden. Eine neue Super-Boeing verkürzt die Flugzeiten seiner Geliebten und der durchgeplante Liebesreigen scheint zunehmend außer Kontrolle zu geraten...

Mit BOEING, BOEING zeigen die Cammerspiele eine der weltweit erfolgreichsten Boulevardkomödien. In Marc Camolettis Stück werden auf satirische Weise die Grenzen des logistischen Selbstmanagements ausgelotet. Während wir auf die Erlaubnis zum Landen warten, ziehen wir weiter über der Landebahn unsere Kreise. Und über den Wolken geht der Kampf des Menschen zwischen Gschwindigkeits-rausch und Sesshaftigkeit in einen neuen Loop.

Regie: Sebastian Börngen

Dramaturgie: Elisabeth Schaber

Es spielen: Sarah Ahlschwede, Sabine Hennig, Karla Müller, Katharina Subat, Josef Weitenbörner, Karsten Zahn