Bruder Martin

inspiriert von John Osbornes "Luther"

(R: Christian Hanisch | A: Daniel Laska | D: Thomas Deubel, Bilal Narat, Danilo Riedl, Stefan Simanek, Sabrina Weidner)

Warum ein weiteres Martin Luther-Theaterstück? Sicher ist über Luther schon viel gesagt worden, auch ist Luther schon häufig im Theater behandelt und diskutiert worden. In unserer Inszenierung wollen wir uns jedoch nicht der historischen Figur Martin Luther widmen, sondern mithilfe eines Bildes, das die meisten Menschen von Luther haben, einen Typus Mensch „auferstehen“ lassen, den es in Zeiten sozialer Umbrüche immer gegeben hat.

[nggallery id=17]

„Bruder Martin“ handelt vom historischen Luther und von dem arbeitslosen Martin, der sich für Martin Luther hält und im Kampf gegen Obrigkeit und Behördenwillkür dessen Leben durchlebt. Dabei wird die Frage aufgeworfen, wie weit man mit der persönlichen Auflehnung gegen ausbeuterische Strukturen gehen kann, ohne selbst zum Ausbeuter zu werden.