Die lächerliche Finsternis

nach einem Hörspiel von Wolfram Lotz | die bühne (Dresden)

Eine Produktion von die bühne – das theater der tu

Hauptfeldwebel Pellner und der Unteroffizier Stefan Dorsch fahren mit einem Patrouillenboot hinein in die undurchdringliche Dschungelhölle Afghanistans. Ihr Auftrag: die Liquidierung des durchgedrehten Oberstleutnant Deutinger, der in wilder Raserei zwei seiner Kameraden getötet haben soll. Die Reise führt immer tiefer in eine wirr wuchernde Welt, in der koloniale Geschichte und neokolonialistische Realitäten untrennbar miteinander verbunden sind. Immer weiter entfernen sie sich von der sogenannten Zivilisation, hinein in die Wildnis und Dunkelheit, in der die Koordinaten des westlichen Bezugssystems immer mehr verschwimmen und Zeit und Raum aus den Fugen geraten.

Wolfram Lotz‘ Stück, welches 2015 zum „Deutschsprachigen Stück des Jahres“ gewählt wurde, ist inspiriert durch den 1899 von Joseph Conrad verfassten Roman „Das Herz der Finsternis“ und dem Vietnamfilm-Klassiker „Apocalypse Now“ von Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1979.


Es spielen: Lydia Georgi, Nils Bette, Florian Dietz, Florian Gleissner, Robert Richter | Regie und Bühne: Peter Wagner | Technik: Sebastian Lay, Paul Kloß