description

FLAMINGO

performatives Objekttheater von All You Can Eat

Aufgrund einer notwendigen Umbesetzung musste das ursprüngliche Thema des Stücks komplett über Bord geworfen werden. FLAMINGO bearbeitet nun die existenziellen Dinge des Lebens.

Anfang Mitte 30. Und gebärfähig? Im Freundeskreis rollen immer mehr Babys durch die Gegend. Gerda Knoche rotiert auf der Bühne, befragt sich selbst, die eigene Familie und die anderen zum Wunsch nach Kind.

Will ich das auch? Will ich Eltern sein? Will ich Mutter sein? Will mein Körper das auch? Braucht diese Welt mehr Kinder? Braucht diese Welt mein Kind? Brauche ich mein Kind? Ein Arbeitsstand.


Spiel & Idee: Gerda Knoche | Produktion: Gala Goebel & Julia Siebeky |
Außenblick & Musik: Jasmina Rezig | Technik: Jasmin Lein | Bühnenbildkonstruktion: Rico a l’Arrache & Anso Dautz


All You Can Eat (Gala Goebel/Gerda Knoche/Julia Siebeky) arbeiten seit 2013 in wechselnden Konstellationen miteinander. Sie bewegen sich zwischen Performance, Medienkunst, Objekttheater und unterschiedlichen Formen sozialer Teilhabe. Ihr Schwerpunkt liegt auf Projekten, die sich mit sozialen Konstellationen beschäftigen, Konventionen aufdecken und das unmittelbare ​Jetzt in all seinen Facetten beleuchten.


Gefördert vom BBK im Rahmen von Neustart Kultur. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Mit freundlicher Unterstützung der sonevo GmbH.