In bed with … Emilia Galotti

nach Gotthold Ephraim Lessing

nach Lessing

(R: Elisa Jentsch | A: Anne Richter | Dramaturgie: Christian Hanisch | D: Steffi Dautert, Thomas Lehmann, Philipp Nerlich, Diana Nitschke, Christian Strobl, Hanin Tischer)

Prinz Gonzaga von Guastalla langweilt sich. Das dekadente Leben bei Hofe ist unerträglich. Die Gespielinnen werden älter und aufsässiger, der Kammerherr Marinelli ist eine Nervensäge und jede Menge Todesurteile warten auf die Unterschrift des Prinzen. Die einzige Person, die ihn interessiert, ist die Bürgerstochter Emilia. Die aber soll den Grafen Apiani heiraten und zeigt dem Prinzen die schöne, aber kalte Schulter. Der Prinz ist verzweifelt und nur Marinelli, der treue Kammerherr und Meisterintrigant des Prinzen, kann helfen.

[nggallery id=39]

Marinelli handelt nach dem Motto: Wer Macht hat, kann auch alles andere haben, er muss es sich nur nehmen! Alles ist käuflich, jeder ist verführ- und verfügbar! So kommt es, wie es kommen muss: Emilia wird kurzerhand auf des Prinzen Lustschloss entführt, wo sie zum Amusement des Prinzen wie ein Vogel „gehalten“ wird. Aber keiner hat mit Emilias ausgeprägtem Starrsinn gerechnet. Denn was ist größer als alle Macht der Welt: der Tod!

Willkommen in der Welt der Laster, Intrigen und Affären!
Willkommen im Leben der Reichen und Schönen!
Willkommen im Bett von Emilia Galotti!

emilia-215-kopie
Foto: Anke Duensing