leben.lassen

inspiriert von Igor Bauersimas „norway.today“

(R: Julia Lehmann, Sebastian Schwabe | D: Sarah Arndtz, Katharina Bach, Sebastian Schimmel, Joseph Weitenbörner)

Zwei junge Menschen. Ein Chatroom. Eine Verabredung für den Tod. Es soll die erste und letzte ihres Lebens werden, denn sie haben beschlossen sich selbst aus dem Leben zu schaffen. Eine Idee, geboren aus dem Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit, sowie dem Wunsch ein Zeichen zu setzen und damit etwas Echtes zu tun.

[nggallery id=14]

Emma und Felix, zwei Durchschnittsjugendliche der Großstadt, stehen sich auf einem Hochhausdach zum ersten Mal in ihrem Leben live gegenüber. Was per Internet geplant war, soll nun in die Tat umgesetzt werden. Jedoch entwickelt sich zwischen den beiden eine spannungsreiche Beziehung, in der Verstellung und Wahrheit verschwimmen, in der Fragen zu Antworten werden und umgekehrt. In witzig paradoxen und temporeichen Dialogen umkreisen sie sich selbst, konfrontieren sich mit ihrer jeweiligen Sicht auf die Welt, greifen sich an und finden doch zueinander – immer den Abgrund vor Augen.