The Budda Cakes + Paperpines

CammerConcerts #19

The Budda Cakes

Maik Gonjaeff, kurz Gon, besitzt neben Musikalität auch eine Band. Die Band heißt The Budda Cakes und besteht eigentlich nur aus ihm und seinen Instrumenten. Vor ein paar Jahren hat er Leipzig verlassen und ist in eine pulsierende Stadt namens London gezogen. Kann man machen, muss man aber nicht. Nun hat er Heimweh und betäubt den Schmerz mit einem Überraschungskonzert in den Cammerspielen. Ist natürlich Käse. Also das mit dem Heimweh. London fetzt. The Budda Cakes kommen an und Gon ist fleißig. Es gibt diverse Videos, ein Album namens „The Edge Of Different“, Gigs und britische Presse. Und britische Fans selbstverständlich.

Für uns schleppt er sein Harmonium und eine Klampfe mit, um seine feinen Songperlen vorzutragen. Prima Lieder, die den Einfluss der Insel gar nicht erst zu verbergen suchen. Humor trifft Melodien trifft Arrangements trifft Leidenschaft trifft uns.

© The Budda Cakes

Paperpines

Die weitere Überraschung des Abends werden Paperpines sein. Gründer und Sänger Sebastian Schimmel ist ein bekanntes Cammerspiele-Gesicht. Bislang ist er überwiegend durch sein schauspielerisches Vermögen und seine Fotokunst aufgefallen. Dass der Junge eine Stimme hat, war klar, dass er zwei fähige Musikanten um sich scharen und eine Band aus der Taufe heben würde, die so souverän und versiert musiziert, ist dann doch eine kleine Überraschung. Das Spektrum ist breit. Melancholische Pianoinstrumentals paaren sich mit elektronischen Soundspielereien. Hallig, geisterhafter Industrienebel wabert durch die Gassen dieser Stadt. Kitschig freundliche Lagerfeuerstimmung wird durch geschickten Einsatz von Technik und Brüchen entkitscht, ohne das Wärmende zu verlieren. Ein Ozean läuft über, ein Feuer frisst sich selber auf, ein Stuhlbein stolpert über Lieder und im Bett da liegt ’ne Maus.

Foto: Paperpines

CammerConcerts: Endlich! Jetzt auch Livemusik in den Cammerspielen: Im Jahr 2012 wird ab Februar einmal im Monat eine Leipziger Band beziehungsweise ein Solokünstler die Möglichkeit haben, das eigene Oevre in einem akustischen Parforceritt darzubieten – die CAMMERCONCERTS (hier auf Facebook) in gemütlicher Cammerspiele-Atmosphäre! Musiker und kleine Zwei- bis Dreimann-Bands werden erwartet. Vorwiegend akustisch oder sporadisch verstärkte Auftritte von Künstlern mit dem gewissen Etwas. Eine Plattform für noch nicht etablierte Musiker mit dem ganz besonderen Charme eines dynamischen OFF-Theaters!

„Es lohnt auf jeden Fall, ein Auge auf diese spezielle Konzertreihe zu haben.“ (Lars Schmidt, Leipziger Volkszeitung)

_______________________________
Eintrittspreise: 6,00 € (Einheitspreis)